Foto-Ausstellung „Die Eine Welt reparieren“

Die Ausstellung „Die eine Welt reparieren“ kann im Saarland und bundesweit ausgeliehen werden. Da die Motive in deutscher, französischer und englischer Sprache vorliegen, kann sie auch im Ausland genutzt werden. Anfrage können gerichtet werden an:

Die Foto-Ausstellung besteht aus 15 Motiven, welche zum Diskutieren und Nachdenken darüber einladen, woher die Produkte stammen, die wir jeden Tag in die Hand nehmen. Besonders wichtig ist hierbei zu hinterfragen, wie die viel verbreitete Wegwerfkultur sich auf Mensch und Umwelt auf diesem Planeten auswirkt. Wenn etwas repariert wird, kann dies einen Beitrag zum Ressourcenschutz leisten. Darüber hinaus muss jedoch auch diskutiert werden, warum viele Produkte gefühlt zu schnell kaputt gehen und ob ein Toaster für 20 Euro auch tatsächlich unter „fairen“ Bedingungen hergestellt werden kann.

Dabei wird im Nord-Süd-Vergleich aufgezeigt: Wer repariert warum? Welche Auswirkungen hat unser Kaufrausch auf die Menschen im globalen Süden? Wie können wir gemeinsam dafür sorgen, dass wir in Zukunft gut auf diesem Planeten leben können? Begleittexte führen durch die Ausstellung, welche in verschiedenen Formaten zum Einsatz kommen können. Z.B. bei Bildungseinsätzen zum Globalen Lernen. Die Ausstellung ist schulisch, als auch außerschulisch einsetzbar und wurde auf unterschiedliche Materialien gedruckt (feste Aluminiumplatten, um sie z.B. in öffentlichen Räumen zu präsentieren und widerstandsfähige Kunststoffplane z.B. für die Nutzung an Informationsständen). Jedes Motiv hat eine Abmessung von 30 x 60 Zentimetern. Es empfiehlt sich nach unserer Erfahrung, wenn die Inhalte der Ausstellung von Menschen inhaltlich begleitet und kommentiert werden, welche beispielsweise im Umfeld von lokalen Repair Cafés aktiv sind und/ oder gleichzeitig vermitteln können, welche globalen Bezüge die Motive wie „Nicht zu reparieren – Plastik“ oder „Wer zahlt den Preis?“ haben. Weltveränderer e.V. vermittelt hier gerne Ansprechpersonen oder kommt innerhalb des Saarlandes auch gerne zu euch. Wir versprechen sehr angeregte Diskussionen, da erfahrungsgemäß jeder Mensch, ob jung oder alt, zum Thema Wegwerfen und Reparatur eine Meinung hat.

Im Folgenden findet ihr einen Überblick zu den einzelnen Motiven:

  1. Die eine Welt reparieren / Réparer notre planète / Fixing One World

2. Wieder verwerten / Recycler /Recycle

3. Reduzieren / Réduire / Reduce

4. Reparieren / Réparation / Repair

5. Nochmals nutzen / Réutilisation / Reuse

6. Reparieren nur ältere Menschen? / Que pour les personnes âgé(e)s? / Only for elderly people?

7. Schrott!? / De la casse?! / Scrap?!

8. War früher alles besser? / Tout était mieux avant? / Was everything better before?

9. Wertschätzung lernen / Aprendre la valeur des choses / Learning appreciation

10. Handwerk oder Fließband? / Artisant ou à la chaine? / Craft or production line?

11. Nicht zu reparieren – Plastik / Irréparable – Le plastique / Unrepairable – Plastic

12. Nähen / Coudre / Sewing

13. Reparaturbetriebe / Service de réparation / Repair service

14. Wer zahlt den Preis? / Qui paye le prix? / Who’s paying the price?

Repair Café: Weltkarte / Carte du monde / World map

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, Saartoto, die Anstiftung und mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes.