20. Oktober: Internationaler Tag der Reparatur

Gestern, am 20. Oktober, war der Internationale Tag der Reparatur. Wir haben ihn zelebriert, indem wir der Eröffnung eines weiteren Reparaturcafés im Saarland (genauer in Neunkirchen) beigewohnt haben. Falls der ein oder andere den Tag hat verstreichen lassen, gibt es gute Neuigkeiten! Hier findet ihr gute Vorschläge, wie man zeitunabhängig nachfeiern kann. Reparieren, Nähen, Stopfen Sie etwas, vielleicht sogar beim Kaffeeklatsch oder Bier mit Freunden. Bringen Sie alte Schuhe zur Reparatur, besuchen Sie ein Repair Café, sprechen Sie mit Freunden oder Kollegen über Reparaturmöglichkeiten. Hilfreiche Anleitungen zum Reparieren von fast allem gibt es hier:

ifixit.org.

IFixit hat sich der Reparierbarkeit von Produkten verschrieben und betreibt hierfür unter anderem eine wiki-basierte Webseite, die Menschen zeigt, wie man fast alles reparieren kann.

 Reparatur soll sichtbar gemacht werden, als eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft.  Das ist uns bei Weltveränderer e.V. auch besonders wichtig, weshalb wir eine Reihe verschiedener Veranstaltungen zu den Themen Reparatur, Nachhaltigkeit und Lang-, bzw. Kurzlebigkeit von Produkten organisieren. Hier eine Übersicht über die geplanten Termine:

3. November: Saarbrücker Repair Café, 11-14 Uhr in der Breite63

Thema: Elektronik

Erstmals soll das Repair Café auch zur Vermittlung von thematischen Inhalten verwendet werden, um das Thema Reparatur auch in den globalen Kontext der Erzeugung und Verschrottung von Elektrogeräten zu stellen.

 

10. November: 1. Erfahrungsaustausch und Vernetzungstreffen im Saarland und der Grenzregion für alle Aktiven in den Repair Cafés, 11-14 Uhr in der Breite63

Obsoleszenz

Unter geplanter Obsoleszenz versteht man die künstliche Verkürzung der Lebensdauer von Produkten, um einen Neukauf zu befördern. Dies kann wiederum eine unnötige Verschwendung von Ressourcen verursachen, wenn Konsumgüter zu schnell in den Abfall wandern, obwohl sie eigentlich noch länger nutzbar wären.

Zwei öffentliche Diskussionen zu geplanter Obsoleszenz sind in Vorbereitung. Am 14. November um 18:00 in der Breite63 wird Jasper Fleischhauer von ifixit einen Vortrag zu materieller Obsoleszenz namens „Gebaut um bald kaputtzugehen?“ halten, am 15. November wird mit Prof. Andreas Zeller eine Diskussion zum Thema geplante digitale Obsoleszenz unter dem Titel „Handy, Computer und Co.: Auf´s Wegwerfen programmiert?“ um 18:00 in der Stiftung Demokratie Saarland stattfinden.

Für den gesonderten Tag der Reparaturbetriebe und des Ressourcenschutzes im November sucht Weltveränderer e.V. noch Handwerksbetriebe, welche zusammen mit Weltveränderer e.V. vermitteln möchten, dass Gebrauchsgegenstände repariert werden können und nicht bei einem kleinen Defekt in den Müll gehen müssen. Praktisch informiert wird dabei auch für die Kundinnen und Kunden über die Herkunft und Produktionsbedingungen der Konsumgüter, welche sie gerade ins Geschäft bringen.

Packen wir es an, statt es wegzuwerfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.