Reparieren und diskutieren – zerstört unsere Wegwerfmentalität den Planeten?

Am Samstag, den 7.September laden Weltveränderer e.V. und das Saarbrücker Repair Café alle Bürgerinnen und Bürger von 11-14:00 Uhr in das Bürgerzentrum Breite 63 in der Breitestr. 63 in 66115 Saarbrücken-Malstatt zum Auftakt der Reihe „Reparieren und diskutieren – zerstört unsere Wegwerfmentalität den Planeten?“. Zusammen mit dem Bildungsreferenten Hans-Peter Schwarz können sich die Besucher*innen des Repair Cafés im September darüber austauschen, ob fair produzierte Kleidung wirklich besser ist und welche Auswirkungen es auf Mensch und Umwelt hat, wenn Alltagsgegenstände schnell entsorgt und kaum noch zur Reparatur gebracht werden. Darüber hinaus können wie gewohnt kaputte Textilien und Elektrogeräte mitgebracht werden, um sie mit den ehrenamtlichen Reparateur*innen wieder funktionstüchtig zu machen.

Dabei können die TeilnehmerInnen nachvollziehen, welchen wertvollen Beitrag sie mit dem Besuch des Repair-Cafés leisten.

Am 5. Oktober wird die Reihe fortgesetzt mit dem Thema „Reparieren: Ein guter Beitrag zum Klimaschutz? Den vorläufigen Abschluss bildet am 2.November die Veranstaltung „Geht die Reparaturkultur in Deutschland unter und was können wir von Syrien lernen?“.

Die TeilnehmerInnen kommen an den verschiedenen Samstagen darüber ins Gespräch, wie der persönliche Umgang mit den Themen Textilien und Reparatur im Stadtteil ist. Über das eigene Konsumverhalten wird mit den TeilnehmerInnen hinterfragt, was sie über die allgemeine Wegwerfmentalität denken und welche Auswirkungen diese nicht nur auf den Stadtteil, sondern auch auf unseren Planeten hat. Es werden Erfahrungen ausgetauscht und Forderungen für Veränderungen entwickelt. Was stört die Menschen, welche internationalen Bezug hat ein vermeintlich nur lokales Thema und wer muss sich für eine Veränderung in Bewegung setzen?


Veranstaltungsort ist für alle Veranstaltungen das Bürgerzentrum Breite 63 in der Breitestr. 63 in 66115 Malstatt. Beginn ist immer um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Gefördert von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, durch das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes und Saartoto.

Weltveränderer e.V. bei der „Suppenküche Spezial“ mit Fridays for Future

Im Rahmen der Schauspielproduktion „Hoffnung“ findet am Sonntag, den 1. September 2019 um 17 Uhr in der Alten Feuerwache in Saarbrücken ein Vortrag zum Thema „Was jetzt nötig ist- wie ich als Bürger*in gegen den Klimawandel und für unsere Gesellschaft wirksam werden kann.“ statt. Neben der Referentin Ursula Rachor werden auch Saarbrücker Initiativen vor Ort sein, um sich und ihre Arbeit vorzustellen. Auch unser Verein wird sich dort kurz vorstellen und wir werden Einblicke in unsere Arbeit geben.

Ursula Rachor selbst hat die letzten Monate in Saarbrücken verbracht und war dort bei Fridays For Future aktiv. Inzwischen hat sie ihr Bachelorstudium „Klimaschutz und -anpassung“ abgeschlossen. Sie wird am 1. September nach Saarbrücken zurückkehren und in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater einen Vortrag halten. Dabei zielt sie darauf ab mehr Menschen dazu zu bewegen, sich zu engagieren. Dafür möchte sie zeigen, wie es um das Klima steht, indem sie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich aufarbeitet. Zudem wird sie Möglichkeiten aufzeigen, wie man einfach in lokales Engagement einsteigen kann.

Nach diesem ca. einstündigen Hauptteil des Vortrags sollen sich dann lokale Initiativen vorstellen, indem sie präsentieren, was sie machen und welche Vorhaben in nächster Zeit anstehen. Anschließend können interessierte Besucher*innen mit den Initiativen ins Gespräch kommen und sich über deren Arbeit und eventuelle Einstiegsmöglichkeiten nochmals genauer informieren.

Der Vortrag beginnt um 17 Uhr und der Eintritt ist frei. Das Ganze findet in der Alten Feuerwache in Saarbrücken statt und steht im Zusammenhang mit der Inszenierung von „Hoffnung“, die in der neuen Spielzeit ab September gezeigt wird.